Esther A. Kestenbaum


Verrücktes

 

Zu Gast in meinem Haus

 

Es war einmal eine kleine Maus,
die schaute frech aus meinem Schrank heraus.
Zwischen zwei Büchern fand sie es zum Kuscheln,
ihre Ohren waren so groß wie zwei Venusmuscheln.
Jeden Morgen erschnupperte sie keck,
auf meinem Brot den Schinkenspeck.
Irgendwann kam ein Mäuserich
und sagte ihr: "Ich liebe dich:"
Da packte sie ihre sieben Sachen 
und fiepte laut vor Lachen.
So ging sie in die große Welt hinaus
und fand ein neues Liebeshaus.

 

23. Mai 2002

 

Das geflügelte Pferd

Das geflügelte Pferd
läuft schnell durch Wolkenmeere.
Kraftvoll ist sein Flügelschlag
und von zartem Schwarz die edle Mähne.
Leise und still trägt der Wind
es durch die Lüfte so geschwind.
Sein Ziel mit wachem Auge anvisiert
es ihm entgegen galoppiert.
Könnte ich es nur begleiten, 
ich würde ihn in seinem Fluge reiten.
Doch kaum konnt' ich es mit Sinnen fassen,
ist sein Bild schon am verblassen.
Zurück bleibt nur mein Flehen,
es möge doch bleiben stehen:
"Halt an und nimm mich mit,
du edles Ross,
auf deinem ew'gen Himmelsritt!"
Doch nichts dergleichen ist passiert
und so ist nur das Gerücht grassiert
vom einem geflügelten Pferd
am hohen Himmelszelt der doch so kleinen Welt.

4. März 2002

 

 

Zurück Nach oben Weiter


Übersicht Informationen Danksagung Inhalt
Stand: 17. February 2006 © 2002 Kestenbaum