Esther A. Kestenbaum


Definitionen

 

 

Weisheit

Vollkommene Weisheit erfährt derjenige,
der begreift,
dass Weisheit niemals vollkommen ist.

21. Mai 2004

 

Frühzeitiger Tod

Wer die Fähigkeit verliert, zu fühlen,
stirbt in seinem lebendigen Leib.

21. Mai 2004

 

Der Lyriker

In einem Stadium zwischen Traum und Wirklichkeit,
zwischen Sein und Nichtsein,
besitzt er die Fähigkeit,
seine Gedanken zu Worten zu formulieren,
auf Papier einzufangen
und für die Zeit unvergänglich zu machen.

3. Januar 2004

 

Erkenntnis II

Das Eingeständnis eigener Schwäche
ist der Beginn wahrer Stärke.

22. Juni 2003

 

Erkenntnis I

Manchmal hat man im Leben einfach nicht genügend Kraft,
um schwach zu sein.

7. September 2002

 

Gemeinschaftsgrund

Gemeinschaftsgrund
ist der Grund und Boden,
auf dem die Gemeinschaft
 brach liegt.

 

Gemeinschaftliches Eigentum
hört dort auf,
wo das EIGEN
der Selbstbestimmung folgt.

 

Kopfschmerz

Ausharren, 
nicht bewegen! 
Gläserne Nadeln im Vakuum 
spielen Mikado in meinem Kopf. 
Gelb ist das Nichts, 
vernebelt der Blick. 
Das Ende ersehnend, 
bleibt nur noch abzuwarten. 

 

22. Mai 2002

 

Geistige Flugstunden

Der menschliche Geist
gleicht einem jungen Vogel,
der das Fliegen erlernt,
um die Freiheit genießen zu können.

26. April 2002

 

Vertrauen

Vertrauen
ist etwas Heiliges, Unantastbares:
einmal zerstört - für immer gebrochen.

 

Autobahn

Die Liebe ist wie eine Fahrt auf der Autobahn:

Man fährt auf,
startet durch,
es wird ruhiger,
gerät in einen Stau,
um dann ganz unerwartet
wieder freie Fahrt zu haben.

Doch wenn man nicht aufpasst,
biegt man falsch ab.

4. November 2001

 

Feststellung

Zynismus ist der Schmerz gegenüber sich selbst.

 

Zurück Nach oben Weiter


Übersicht Informationen Danksagung Inhalt
Stand: 17. February 2006 © 2002 Kestenbaum